Junge Techniker an der Realschule

Landau. Sie arbeiteten und bastelten wie große Ingenieure: 18 Buben und Mädchen der Realschule Landau waren begeistert, wie interessant und spannend Technik sein kann. Der Verein „TfK – Technik für Kinder e.V.“ von der Fachhochschule Deggendorf und die Realschule Landau um Betreuungslehrer Matthias Hanauer arbeiteten bereits im dritten Jahr zusammen. Der Technikkurs fand dabei im Rahmen des Wahlfaches „Schüler experimentieren“ statt. Spielerisch und ohne Lerndruck sollten die Kinder an die Naturwissenschaften herangeführt werden. Zu diesem Zweck kamen zwei Studenten der FH Deggendorf an sechs Nachmittagen an die Realschule und unterstützten die interessierten Schüler. Zielsetzung war nicht nur theoretisches Wissen zu vermitteln, sondern vor allem den Kindern die Scheu vor der Technik zu nehmen. Die Kinder sollten so durch praktisches „Machen“ erfahren, wie einfach Technik sein kann. Es durfte frei experimentiert werden und es durfte auch einmal etwas kaputt gehen. Die jungen Forscher rückten ausrangierten PCs mit dem Lötkolben zu Leibe und erforschten sein Innenleben. Sie bauten unter anderem eine LED-Taschenlampe sowie eine Kojak-Sirene. Alle selbst gebauten Geräte durften abschließend mit nach Hause genommen werden.

 

Runde 2017

Wahlfach Schüler experimentieren:

Technik für Kinder:

 

Runde 2016

Junge Techniker an der Realschule

Kooperation mit der Technischen Hochschule Deggendorf

 

Landau. Sie arbeiteten und bastelten wie große Ingenieure: 18 Buben und Mädchen der Viktor-Karell-Realschule waren begeistert, wie interessant und spannend Technik sein kann. Der Verein „TfK – Technik für Kinder e.V.“ von der Technischen Hochschule Deggendorf konnte bereits zum sechsten Mal von Betreuungslehrer Matthias Hanauer als externer Partner gewonnen werden. Zwei Studenten kamen im zweiten Schulhalbjahr für das Wahlfach „Schüler experimentieren“ an die Schule. Somit konnte sich die Realschule Landau wieder einmal mehr als MINT-Schule hervorheben.

 

Spielerisch und ohne Lerndruck sollten die Kinder an die Naturwissenschaften herangeführt werden. Zu diesem Zweck kamen die Studenten der TH Deggendorf an sechs Nachmittagen an die Realschule und unterstützten die interessierten Schüler. Zielsetzung war nicht nur theoretisches Wissen zu vermitteln, sondern vor allem den Kindern die Scheu vor der Technik zu nehmen. Die Kinder sollten so durch praktisches „Machen“ erfahren, wie einfach Technik sein kann. Es durfte frei experimentiert werden und es durfte auch einmal etwas kaputt gehen. Die jungen Forscher rückten ausrangierten PCs mit dem Lötkolben zu Leibe und erforschten ihr Innenleben. Sie bauten unter anderem eine LED-Taschenlampe sowie eine Kojak-Sirene. Alle selbst gebauten Geräte konnten dank eines Sponsors abschließend mit nach Hause genommen werden. Selbstverständlich gab es auch Urkunden über die erfolgreiche Teilnahme an dem Technikkurs.

 

 

 

Technik für Kinder an der Landauer Realschule: Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen des Wahlunterrichts "Schüler experimentieren" mit ihren Urkunden.

 

 

 

 

Runde 2015

 

Runde 2014

tl_files/rslandau/Kids_2.JPG

 

tl_files/rslandau/Kids_1.JPG

Runde 2013

tl_files/rslandau/Bild 2013_II.JPG

Fleißig löteten die Schüler der Realschule Landau mit ihrem Physiklehrer Matthias Hanauer an ihren Werkstücken.

 

Runde 2012

tl_files/rslandau/Bild 2012_II.JPG

 

Runde 2011

tl_files/rslandau/Bild 2011_II.JPG